Überfordern & Unterfordern: Die Mischung machts

Den Inhalt dieses Antikels von Meintierischerfreund.com fand ich gut, drum buddele ich ihn euch herüber.

Marion schreibt einführend: „Es dürfte jedem Hundehalter klar sein, dass der tierische Freund Beschäftigung und Bewegung braucht. Nur stellt sich die Frage, wie viel der Hund gefordert werden soll und: Woran erkennst Du, dass Deine Fellnase unterfordert oder überfordert ist?“

Ich hatte euch vor einiger Zeit einiges in einem Artikel zugebellt, wo es um Streßbewältigung ging. Streßanzeichen hat Marion hier einige genannt:

Anzeichen von Überforderung

Hunde zeigen unter anderem folgende Anzeichen, wenn sie überfordert sind:

  • Gähnen (obwohl die Fellnase nicht müde ist)
  • Schütteln ( Der Stress wird sozusagen abgeschüttelt)
  • Unruhe und Nervosität
  • Hund beißt beim Spaziergang in die Leine
  • Ständiges Kratzen (obwohl der Hund keine Flöhe, Milben oder andere Parasiten hat)
  • Hecheln, auch bei kühlen Außentemperaturen
  • Übertriebene und zu häufige Fellpflege (lecken, knabbern)
  • Appetitlosigkeit

Einige Vierbeiner reiten auf, wenn sie gestresst sind. Dies wird dann oftmals fälschlicherweise als Dominanzverhalten oder sexuelle Motivation gedeutet.Ebenso kann es vorkommen, dass der überforderte Hund Kommandos verweigert und sich nicht mehr zum Spiel auffordern lässt.

Anzeichen von Unterforderung

Hunde, die sich langweilen, zeigen unter anderem folgende Symptome oder Verhaltensweisen:

  • Der Vierbeiner sucht sich selbst Beschäftigung und das nicht immer zur Freude des Halters: Blumenbeete umgraben, Möbel zerkratzen, Teppiche ausfransen … Die Liste könnte lang werden, denn ein unterforderter Hund kann sehr viele Ideen entwickeln.
  • Der Hund bellt alles und jeden an und bellt auch grundlos und ausdauernd.
  • Die Fellnase jagt andauernd ihrem Schwanz nach.
  • Im schlimmsten Fall zeigt sich die Langeweile in Aggression (das kann auch bei Überforderung geschehen).

Der gesamte Artikel steht hier in ihrem Blog:
http://meintierischerfreund.com/2013/10/05/hunde-unter-oder-uberfordern/

Advertisements

Autor: Assistenzhundeleben

Ich werde als Assistenzhund ausgebildet, um bei den vorhanden Einschränkungen meines Menschen unterstützend und stärkend zur Seite zu stehen.

1 Kommentar zu „Überfordern & Unterfordern: Die Mischung machts“

  1. hi die bella 🙂 hier
    also mein herrchen versucht zwar reichlich
    aber überfordert hat er mich noch nie
    doch liegt das wohl auch an meiner rasse
    was auch immer mein herrchen macht ich mach mit
    und was er nich macht dazu stifte ich ihn halt an 🙂
    es gab nur einmal ne kritische situation letzten sommer
    eigentlich hatte er mir verboten mich zu doll zu bewegen
    aber ich konnte es halt nich lassen unter der schwarzen folie
    bei über dreißig grad im schatten nach eidechsen zu suchen
    das hat mich dann ausser gefecht gesetzt
    für über sechs stunden
    ich konnte nich mal pullern gehen
    und hab ins bett gemacht 😦
    allerdings hab ich mich in der letzten halben stunde so doll verbessert
    das mein ronnyherrchen nich zum tierarzt gefahren is um halb zwei nachts
    wir hunde halten mehr aus
    wie unsere herrchen und frauchen uns zutrauen
    letztens war ich auf balljagd mit ner Kurzhaar-Weimaraner-hündin
    ich im vollen speed und sie auch als sie mit ihrer schnauze unter meinen bauch geht
    und mich einfach so abdrängt
    ich bin zwei meter weit geflogen
    irgendwie aufgekommen zweimal umschlagen aufgestanden hab mich geschüttelt
    und denn hab ich ihr gezeigt wer den ball kricht
    der ronny hat mich kurz abgetastet als ich zu ihm zurückkam und ihm den ball präsentierte
    und ne stunde später hat er das nochmal gemacht
    und es war nix
    mir ging es bestens 🙂
    die meisten menschen
    die nen hund kaufen versuchen den zu vermenschlichen
    und sowas will kein hund
    zumindest kein hund mit charakter
    aufgaben muß man als hund haben
    jagen und futter suchen 🙂
    und mein rudel beschützen
    ( auch wenn es nur ein zweibeiner is )
    letzteres is meine hauptaufgabe ^^
    denn der macht fast alles falsch zumindest aus meiner sicht 🙂
    aber ich bin ja bemüht ihn zu erziehen 🙂
    bin ich damit überfordert
    ja ( augenroll )
    manchmal schon
    würde ich mein herrchen eintauschen
    ????
    niiiiiiiiiiiiemals
    niemals nich
    ich hab reichlich kontakt zu anderen hunden und herrchen und frauchen
    und ich würde nich tauschen wollen
    du hast dein frauchen und deine aufgaben
    und du wirst reinwachsen in deine aufgaben
    vielleicht dauert es ein halbes jahr länger
    alswie die zweibeiner das erwarten
    aber du wirst es schaffen
    schließlich bist du ja ein hund
    und deine zweibeiner sind nur menschen die dich kaum verstehen
    gruß bella 🙂

    Gefällt mir

Belle hier den Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s