Autofahren oder was?!

Ich gebe es zu: Auto fahren ist nicht meins. Am Anfang wars okay, aber irgendwann wollte ich einfach nicht mehr nur hinten sitzen, sondern selber fahren. Aber das darf ich nicht. Auch nicht, wenn ich geprüfter Assistenzhund bin, meint mein Frauchen.

Pah, also hinten sitzen und schmollen. Ich hab die letzten zwei Fahren sogar stressbefangen den Rücksitz angespukt. Danach war großer Waschtag für Frauchen angesagt, aber das machte das Autofahren nicht besser. Also wurden  einige Dinge verändert, damit ich gelassener fahre.

Das kommende Wochenende wurde zum Anlaß genommen und ich werde nach dem Praxisfahrtest berichten, ob das Fahrgefühl nun Lotta-geeigneter ist.

Advertisements

Autor: Assistenzhundeleben

Ich werde als Assistenzhund ausgebildet, um bei den vorhanden Einschränkungen meines Menschen unterstützend und stärkend zur Seite zu stehen.

Belle hier den Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s